Nachhaltig Reisen

Einsame Strände, Wälder mit wild lebenden Tieren, Berglandschaften mit nichts als frischer Luft um uns herum. Klingt traumhaft? Ist aber gar nicht mehr so einfach zu finden. Beliebte Urlaubsziele sind häufig überlaufen von Touristen, die auch noch überall ihren Müll hinterlassen und durch unbedachtes Handeln Tier- und Pflanzenwelt belasten.

Schon auf dem Weg in den Urlaub können wir einiges an Umweltbelastung einsparen, indem wir auf das Verkehrsmittel achten. Flugzeugreisen liegen bei der Produktion von Treibhausgasen ganz vorn. Pro Personenkilometer (Pkm) werden 214 g Treibhausgase produziert. Zum Vergleich liegen die produzierten Treibhausgase bei Autos (140 g/Pkm), Eisenbahnen (38 g/Pkm) und Fernbussen (32 g/Pkm) deutlich weiter hinten. Am umweltfreundlichsten schneiden natürlich Fahrradtouren oder Wanderungen ab und unterstützen noch dazu die eigene Fitness und schonen den Geldbeutel.

Es lohnt sich also lange Entfernungen zu vermeiden und Städte und Landschaften in der Umgebung zu erkunden, denn weite Strände, bezaubernde Seen und atemberaubende Berglandschaften genauso, wie Städte mit pulsierendem Nachtleben oder Shoppingmetropolen finden wir auch innerhalb von Deutschland.  

Wer jedoch auf den Urlaub in fernen Ländern nicht verzichten mag, kann trotzdem das ein oder andere beachten, um nachhaltiger zu reisen.

Vermeide Müll! In der Drogerie finden wir eine große Auswahl an Produkten im praktischen Miniformat für unterwegs. Doch leider produzieren diese viel mehr Müll als die großen Verpackungen. Überlege Dir also genau, was wirklich unverzichtbar mit in den Urlaub muss. Bist du mit mehreren FreundInnen unterwegs könnt Ihr vielleicht auch Eure Produkte teilen. Das spart außerdem noch Platz. Mittlerweile gibt es sogar viele unverpackte Produkte, die wie gemacht fürs Reisen sind, z.B. feste Shampoos. Auch einmal Produkte, wie Zelte oder Gills, die direkt nach dem Urlaub oder nach einmaliger Nutzung in den Müll wandern, sorgen für enorme Abfallmengen. Es lohnt sich also in gute Qualität zu investieren. Auf lange Sicht schont das auch den Geldbeutel.

Kaufe lokal, sodass das Geld auch bei den Menschen vor Ort ankommt und nicht an große Konzerne aus anderen Städten oder Ländern geht.

Respektiere Menschen, Kultur und Religion an Deinem Reiseziel. Schließlich bist Du der Gast und würdest das Gleiche auch in Deiner Heimat erwarten.

Das gilt auch für Tiere und Natur. Vor allem wenn Du Dich in Naturschutzgebieten aufhältst.

Mittlerweile gibt es sogar mehrere Öko-Reiseportale, die Dich beim nachhaltigen Reisen unterstützen.

Quellen:

https://www.vcd.org/artikel/verkehrsmittel-im-vergleich/

Bildquellen:

Unsplash